Statuten

Art. 1 - Name und Zweck

1.1. Unter dem Namen Katholikenvereinigung Schwarzenburgerland besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ZGB mit Sitz in Schwarzenburg und gehört zur Pfarrei St. Josef Köniz.

1.2. Der Verein bezweckt:
- den engeren Zusammenschluss der Katholiken von Schwarzenburg und Umgebung
- die zweckmässige Entlastung und Unterstützung des Pfarreiteams durch die Übernahme von Aufgaben, die in den Bereich der Laien fallen
- die Weiterbildung auf religiösem, sozialem und kulturellem Gebiet
- die Pflege der Geselligkeit.

Art 2 - Mitgliedschaft

2.1. Als Mitglieder können Familien und Einzelpersonen mit erfülltem 18. Altersjahr aufgenommen werden. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

2.2. Der Austritt erfolgt durch eine schriftliche Austrittserklärung an den Vorstand auf das Ende eines Kalenderjahres.

2.3. Der Ausschluss erfolgt auf Antrag des Vorstandes durch Zweidrittelsmehrheit der Hauptversammlung. Mitglieder, die mit dem Jahresbeitrag mehr als ein Jahr im Rückstand sind, kann der Vorstand unter Mitteilung an die nächste Hauptversammlung aus dem Vereinsverzeichnis streichen.

2.4. Ausgetretene oder ausgeschlossene Mitglieder haben jeden Anspruch auf das Vereinsvermögen verloren.

Art. 3 - Organisation

Die Organe des Vereins sind
- die Hauptversammlung
- der Vorstand
- die Revisionsstelle.

Art. 4 - Versammlungen

4.1. Die jährliche Hauptversammlung soll spätestens im Monat März, unter Berücksichtigung folgender Traktanden, stattfinden:
- Protokoll
- Jahresbericht des Präsidenten / der Präsidentin
- Jahresrechnung
- Budget und Jahresbeitrag
- Wahl des Präsidenten / der Präsidentin und des übrigen Vorstandes
- Wahl der Rechnungsrevisoren / Rechnungsrevisorinnen
- Jahresprogramm
- Anträge

Anträge sind dem Vorstand mindestens drei Wochen vor der Versammlung schriftlich einzureichen.

4.2. Ausserordentliche Hauptversammlungen werden nach Bedarf vom Vorstand einberufen oder wenn ein Fünftel der Mitglieder die Einberufung verlangt.

4.3. Versammlungen sind beschlussfähig, wenn die vom Vorstand aufgestellte Traktandenliste den Mitgliedern mindestens acht Tage vorher bekannt gegeben wurde.

4.4. Stimm- und wahlberechtigt sind alle bei den Versammlungen anwesenden Mitglieder. Ein Fünftel der anwesenden Stimmberechtigten kann in allen Angelegenheiten geheime Wahl oder Abstimmung verlangen.

4.5. Bei Beschlüssen oder Wahlen entscheidet, unter Vorbehalt von Artikel 2, Absatz 3 und Artikel 9, Absatz 1 und 2, die einfache Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten.

Art. 5 - Vorstand


5.1. Der Vorstand besteht aus: Präsident / Präsidentin, Vizepräsident / Vizepräsidentin, Sekretär / Sekretärin, Kassier / Kassierin und zwei bis fünf Beisitzern / Beisitzerinnen.

5.2. Der Präsident / die Präsidentin sowie die Mitglieder des Vorstandes werden von der Hauptversammlung für eine Amtsperiode von zwei Jahren gewählt. Im Übrigen konstituiert sich der Vorstand selbst.

5.3. Zu allen Sitzungen des Vorstandes ist ein Mitglied des Pfarreiteams der Pfarrei St. Josef Köniz einzuladen; es hat beratende Stimme.

Art. 6 - Aufgaben des Vorstandes

6.1. Der Vorstand organisiert die Veranstaltungen und vollzieht die Beschlüsse der Hauptversammlung.

6.2. Der Präsident / die Präsidentin vertritt den Verein nach innen und aussen, leitet die Versammlungen und Vorstandssitzungen und erstattet der Hauptversammlung jährlich schriftlichen Bericht.

6.3. Der Vizepräsident / die Vizepräsidentin vertritt den Präsidenten / die Präsidentin in allen Funktionen.

6.4. Der Sekretär / die Sekretärin führt die Protokolle über die Vorstandssitzungen und Beschlüsse der Versammlungen und besorgt die Korrespondenzen.

6.5. Der Kassier / die Kassierin führt das Kassawesen nach den Weisungen des Vorstandes

Art. 7 - Rechnungswesen

7.1. Der Verein beschafft sich seine finanziellen Mittel durch:
- Jahresbeiträge der Mitglieder, gemäss Beschluss der Hauptversammlung; Ehepaare bezahlen nur einen Beitrag
- freiwillige Spenden
- den Reingewinn von Veranstaltungen.

7.2. Für die Verpfllichtungen des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen.

7.3. Der Vorstand ist ermächtigt, in finanzieller Bedrängnis stehenden Mitgliedern den Beitrag zu erlassen oder aus anderen wichtigen Gründen Vergünstigungen zu gewähren.

Art. 8 - Revision

8.1. Die Revisionsstelle besteht aus zwei Mitgliedern, die dem Vorstand nicht angehören dürfen. Die Hauptversammlung wählt neue Revisoren / Revisorinnen nach Bedarf.

8.2. Die Revisoren / Revisorinnen haben das Recht, jederzeit in die Kassaführung Einsicht zu nehmen. Sie revidieren die Jahresrechnung und erstatten über deren Befund der Hauptversammlung schriftlichen Bericht.

Art. 9 - Schlussbestimmungen

9.1. Zur Änderung dieser Statuten und zur Auflösung der Vereins bedarf es, unter Vorbehalt von Absatz 2, der Zweidrittelsmehrheit einer Versammlung.

9.2. Der Verein kann nicht aufgelöst werden, solange noch zehn Mitglieder für den Weiterbestand eintreten.

9.3. Wird der Verein aufgelöst, so ist das Vereinsvermögen und das Material der Pfarrei St. Josef Köniz zu übergeben. Diese hat die übernommenen Werte für ähnliche Zwecke zu verwenden.

Art. 10 - Inkrafttreten

Diese Statuten wurden von der Gründungsversammlung vom 26. Juni 1970 beschlossen und traten sofort in Kraft. An der Hauptversammlung vom 25. Januar 2002 wurden sie leicht revidiert.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken